Mit dem Bauteil C wird das ursprüngliche Eisbärhaus (Bauteil A+B) von 2009 erweitert. Die gesamte Planung des Gebäudes folgt den Prinzipien des Nachhaltigen Bauens. So ist die Nutzung des Neubaus sehr flexibel. Büro oder Wohnen ist auf jeder Etage möglich und die Änderungen können ohne große bauliche Maßnahmen vorgenommen werden. Als Passivhaus konzipiert benötigt das Haus sehr wenig Heizenergie, sodass der Wärmeüberschuss der Bauteile A und B für  Bauteil C genutzt wird und ausreicht. Auch die Abwärme des Serverraums wird zur Gebäudebeheizung genutzt. Zur Kühlung werden Erdbohrungen und Soleleitungen eingebaut. Eine Photovoltaikanlage deckt zum größten Teil den Strombedarf. Im Rahmen der Zertifizierung nach DGNB wird die Auswahl der Baustoffe hinsichtlich Umweltwirkungen und Schadstoffe weiter optimiert. Die Hölzer an Außenwänden, Fassaden und Fenster sind unbehandelt und können recycelt werden. Die Tragkonstruktion wurde vollständig in Recyclingbeton erstellt.

Unsere Leistungen: Zertifizierung, Baustoffberatung, Lebenszyklusbetrachtungen, Simulationen

DGNB Vorzertifikat in Platin, Juli 2019